Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Wozu braucht man Abstandsleisten (Spacer)? 

Oh, no, no, no.

Spacer sind schmale Abstandsleisten, die abwechselnd zwischen die Oberträger gelegt werden. Die Oberträger werden entsprechend schmaler ausgeführt, um den Bienenabstand trotzdem einzuhalten.

Die Spacer sollen:

  1. Die Winterbehandlung mit Oxalsäure vereinfachen, da man die Wabengassen öffnen kann.
  2. Das Imkern vereinfachen indem ich die Wabengasse von oben schließe und dabei die Bienen in der Gasse nach unten drücke.
  3. Bei fixen Seitenleisten kann man die Spacer zum Ausgleich benutzen, um eine geschlossen obere Lage zu bekommen.
  4. Theoretisch kann man die Wabenbreite erhöhen um Dickwaben zu bilden. (bei Dickwaben wird das Prinzip genutzt, dass die Bienen übertiefe Zellen nicht zur Brut nutzen, da die Königin nicht zum Eierlegen mit ihrem Hinterleib bis zum Boden kommt. Solche Zellen legen die Bienen in der Natur insbesondere im Kopfbereich der Waben an, um die Stabilität der Waben zu verbessern. Das System funktioniert nur bei guter Tracht und ausreichend starken Völkern.)

Oberträgerlage mit SpacernOberträgerlage mit Spacern
Mich überzeugen die Vorteile nicht, so dass ich Oberträgern aus einem Stück (wie in der FAO-Beschreibung, Typ Kumasi, http://www.fao.org/3/t0104e/T0104E02.GIF) bleibe, weil:

  1. man die Wabengassen zur Oxalsäurebehandlung einfach mit ein Stockmeißel aufhebeln kann;
  2. ich für die Winterbehandlung Milchsäure einsetzte und sowieso die gesamten Waben herausheben muss
  3. der Bienenabstand oft durch Kittharz verbreitert wird. Je mehr Leisten verwendet werden, je breiter wird es. So dass mehr Wabenkratzen nötig wird;
  4. die Selbstherstellung wieder aufwendiger wird;
  5. sich die Bienen mit etwas Wasser aus eine Pumpzerstäuberflasche leicht in die Wabengasse zurückdrängen lassen. Dies funktioniert noch besser als mir Rauch. Mit etwas Gefühl kann man die Oberträger auch soweit zusammenschieben, dass die Bienen den Druck spüren ohne gequetscht zu werden. Dann wieder kurz lockern. Die Bienen ziehen sich nach unten zurück. Sollte dies alles nicht helfen, sollte man die Bienen nicht mit Hilfsmitteln wie Leisten oder drängen. Sobald man die Leiste anhebt, um den Spalt zu schließen fliegen einem die abwehrbereiten Bienen entgegen. (Die Genetik oder die imkerliche Praxis stimmen nicht.) Für den Notfall habe ich immer etwas Nelkenöl in der Werkzeugkiste. Man reibt die Hände ein und die Bienen weichen vor den Händen zurück. Dies kann auch helfen, wenn der Smoker im falschen Augenblick versagt.

Es geht noch besser!

Sehr gute Erfahrungen habe ich allerdings mit den seitlichen L-förmigen Abstandshaltern, die ich verwende. Durch diese schließt die Oberträgeroberfläche immer glatt an den Seiten ab und der Bienenabstand zu den Kopfseiten wird immer eingehalten.




sidespacersidespacer
Wabenfläche mit seitlichem Abstandshalter bis über den Rand der Kopfseite.Wabenfläche mit seitlichem Abstandshalter bis über den Rand der Kopfseite.

Erstellt am 2019-06-14

Stand vom 2019-10-30