Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Kann man Honig aus der Oberträgerbeute auch verkaufen?


Hobby zum Teilen und VerschenkenHobby zum Teilen und Verschenken
 

Der Honig macht auch gepresst einen vorzüglichen Eindruck und ist (vielleicht durch den Pollen und den geringeren Luftkontakt) sehr aromatisch. Allerdings ist besonders auf eine ausreichende Reife zu achten, da der Honig tendenziell mehr Wasser enthält als geschleuderter.

Wer nicht verkauft, kommt auch mit einfachen Hilfsmitteln aus. Um sauber zu arbeiten, benötigt man jedoch ein Gefäß mit Quetschhahn (eine Schöpfkelle kostet kaum weniger und arbeitet nicht gleich sauber). Zur Kurzzeitlagerung verwende ich nur 12,5 kg-Eimer die sind noch leicht zu handhaben und falls irgendetwas dazwischen kommt (besser ist selbstverständlich direkt abzufüllen), könnte man den Honig relativ schonend in einem Elektroeinkochautomaten verflüssigen.

Nach dem Klären wird der Honig gerührt und in Gläser abgefüllt. Für die private Verarbeitung kann man sich das Abschäumen mit einer Haushaltsfolie sehr vereinfachen. Die Folie wird deckend auf die Oberfläche gelegt und langsam abgezogen. Der Schaum (auch Imkerglück genannt) bleibt nahezu vollständig an der Folie haften.

AbschäumenAbschäumen

Lohn der Arbeit

Sollte man sich entschließen Honig zu verkaufen, sind drei Dinge essentiell:

  1. eine korrekte Etikette
  2. ein (angemessenes) HACCP-System
  3. eine eichfähige Waage

 

Etikette und HACCP-System kann man, mit etwas Ahnung, selbst erstellen oder sich einem Qualitätssystem anschließen. Wenn man nicht auf eine Vereinswaage zurückgreifen kann, bleibt die eigene eichfähige Waage.

Hier ist meinen neue Waage (man gönnt sich ja sonst nichts).


ProbelaufProbelauf

  

 Geeichte Waagen müssen übrigens zentral unter http://www.eichamt.de/ registriert werden. 

 

Wer schreibt, der bleibt.

Wichtiger Punkt eines modernen Eigenkontrollsystems zur Sicherstellung der Lebensmittelsicherheit ist Rückverfolgbarkeit. Hierzu werden Chargen gebildet. Die Chargenbezeichnung ist frei wählbar. Bei mir ist diese für Honig Erntejahr und fortlaufende Zählung der Ernten (Zum Beispiel 1 für die Frühjahrsernte, 2 fürs Abräumen im Spätsommer). Bei Wachs kann die Charge auch einfach eingeritzt werden.



LosnummerLosnummer

 

 

 

Erstellt am 2019-06-14

Stand vom 2019-07-20