Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Wie wird die Oberträgerwabe richtig gehandelt?

Korrektes Handling der Waben ist einfacher als man denkt, besonders leicht sollte es Personen fallen, die noch nie mit Waben mit Rähmchen gearbeitet haben.

 

Das TABOO (Geht gar nicht!)

Nie die Wabe um den Oberträger drehen. Das gibt Wabenbruch oder zumindest eingequetschte Zellen als Knicklinie. An dieser Linie reißen die Waben beim Wiedereinhängen ab!

TabooTaboo

 

So ist's gut.

 

1. Form: Fest in zwei Händen 

Alles im Griff und ggfs. hängt man die Wabe zurück und greift sie von der anderen Seite, um sie nicht drehen zu müssen.

auf und abauf und ab

 

 

2. Form: Mit einer Hand und einem Auflagepunkt (oder einer Auflagefläche)

Man gewinnt mindestens eine freie Hand und kann die Wabe drehen ohne umzugreifen. Bei Windstille kann die Wabe sogar auf dem Kopf abgestellt werden.

 feste Angelfeste Angel

3. Form: in Bewegung.

Man hält die Wabe an den Ohren und lässt sie einfach durchpendeln. So kann man die Wabe unter der Hand drehen und einhändig halten. Man hat wenig Bienenkontakt und es ist sehr viel weniger anstrengend, als die Wabe mittig von oben zu greifen. Da die Ohren nicht zum Inneren der Beute gehören, laufen die Bienen sehr selten in diesen Bereich. Dies ist sehr angenehm zu wissen, da man fast nie in eine Biene greift (Imker sagen: man sticht sich.)

DurchhängerDurchhänger

Wenn mal eine Ablagemöglichkeit für die Waben fehlt, kann man dies aus dem Bauch heraus ausgleichen.

Die Haltung am Bauch ist bequem und hat noch nie zu Problemen geführt.

BauchgefühlBauchgefühl

 

Man kann auch mehrere Oberträger gleichzeitig heben.

BiddenhanderBiddenhander

 

Oder hebt die Waben erst gar nicht an, sondern schiebt sie mit den Daumen über Seitenkanten.

 SchiebebahnhofSchiebebahnhof

Im Notfall hilft nur die Stabile Seitenlage.

Will man die Waben auf eine Seite legen (zum Beispiel um die Brut bei Krankheitsverdacht zu untersuchen oder Larven umweiseln) muss eine feste Unterlage, wie ein Trennschied, hinter die Wabe gelegt werden. Die Wabe wird dann mit dem angelegten Brett umgelegt.

 Stabile SeitenlageStabile Seitenlage

 

 

 

Erstellt am 2019-06-14

Stand vom 2019-08-09