Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Was möchte ich sonst noch erzählen?

 

Besser als nichts...

Kirschlorbeer hat ein kleines eingebautes Extra, dass die Sache mit der Arteneinfalt in unseren Gärten nicht heilt, aber doch interessant ist. Unser Kirschlorbeer (ja, ja...) wird auch nach der Blüte in geringem Umfang von Bienen beflogen. Das Geheimnis: extraflorale Nektarien. Pflanzen scheiden manchmal Nektar auch außerhalb der Blüten aus, um zum Beispiel Ameisen als Schädlingsvertilger anzuziehen. Diese Eigenschaft besitzt auch Kirschlorbeer. Die Öffnung sitzen an den Blattunterseiten in der Nähe der Blattbasis. Es lohnt sich vielleicht für den Bieneninteressierten beim nächsten Spaziergang an einer Kirschlorbeerhecke etwas genauer hinzuschauen!

Extraflorale Nektarien und Biene beim Naschen

ZuckerschleckenZuckerschlecken

 

Erstellt am 2019-06-14

Stand vom 2019-12-08