Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Wie gestalte ich meine Oberträger?

Für die Gestaltung der Oberträger gibt es 1000 und eine Variante.

Für mich gibt es folgende Restriktionen:

  1. Die Oberträger müssen alle typischen Funktionen vereinbaren (Obere Abdeckung, Wabenoberträger,    Abstandseinrichtung, Bauorientierung (Mittelwandstreifen)).
  2. Sie sollten leicht selbst herzustellen sein.
  3. Sie sollten kein erhöhtes Risiko besitzen, dass Fremdkörper (Holz, Kordel, Papier,...) mit in den Honig gelangen. Neben dem Verzicht auf Papier oder Kordel gehört hierzu auch, dass es glatt Schnittkanten gibt, die sicherstellen dass bei der Honigernte keine Teile des Oberträgers abgetrennt werden. (In der unten folgenden Skizze als blau       gestrichelte Linie dargestellt). Eingesetzte Leisten (oder Eisstiele) in Grundform 2 oder auch gefräste Oberträger in Schiffsrumpfform beziehungsweise schmale untergeschraubte Dreiecksleisten fallen danach raus.
  4. Sie sollten eine möglichst ausgeprägte, scharfe untere Kanten zu guten Bauorientierung besitzen.

 

Damit bleiben drei gängige geeignete Grundformen übrig:

 

einfach guteinfach gut

 

  1. bewachste Dreiecksleiste
  2. Leiste mit Mittelnut (in die ein Wachsstarterstreifen oder ein Mittelwandstreifen eingesetzt und mit flüssigem Wachs befestigt wird.)
  3. plane Leiste mit Wachsspur (mit Spritze aufgetragen)

Sie haben die Wahl:

Variante 

  1. … erfordert den größten Material- und Arbeitsaufwand bei der Herstellung. Benötigt wenig Wachs, der einfach aufgestrichen wird.
  2. … benötigt weniger Holz. Die Wachsstarterstreifen oder Mittelwandstreifen geben eine sichere Bauorientierung.  Die Herstellung und das Einlöten der Starterstreifen sind ein Mehraufwand. Für selbst hergestellte Starterstreifen benötigt man viel (sauberes am besten eigenes) Bienenwachs. (Trotzdem immer noch mein Favorit)
  3. … ist in Herstellung und Vorbereitung besonders einfach und mit einfachen Gerätschaften herzustellen. Allerdings hat der Wachsstreifen erstmal wenig Kontakt mit dem Oberträger, so dass er sich leicht unbeabsichtigt lösen kann. Hier sind Variante 2 und auch Variante 1 klar im Vorteil.

 

Varianten 1,2,3 nebeneinander.

 … ohne Wachs

Drei SpitzenkandidatenDrei Spitzenkandidaten

 

… mit Wachs

bewachstbewachst

Baubeginn an Wachsspur. Man erkennt, dass die Bienen den Vorhandenen Wachs in eckige Zellstrukturen umbauen und dabei der vorgegebenen Ausrichtung folgen.


Kommen wir zum Ende.

Für die beiden Enden gibt es folgende Varianten (Grundformen):

 

 EndspielEndspiel

 

 

Mit der Verjüngung der Enden kann der Deckel bei gleicher Blechgröße weiter über Beutenrand  ragen. 

 

 

Erstellt am 2019-06-14

Stand vom 2019-07-20